23.02.2018 Es wird kalt; Feuer gemacht

Es wird kalt in den nächsten Tagen. Gestern habe ich Strauchwerk von der Entbuschung verbrannt. Jetzt fast fertig, bis auf einen kleinen Fleck. Sehr viele Rotwildspuren.


„Was wir über unsere Gesellschaft, ja über die Welt, in der wir leben, wissen, wissen wir durch die Medien.“ (Niklas Luhmann)

De Maizière wies Rechtsbruch an
Das Innenministerium löst das Rätsel, auf welcher rechtlichen Basis 2015 die Grenzen geöffnet wurden: Thomas de Maizière habe eine mündliche Weisung erteilt.

Auch die Deutschen haben eine Muttersprache – Wie sie mit ihrer Sprache umgehen (sollten)
Im Jahr 2000 führte die UNESCO den „Tag der Muttersprache“ ein. Sie will damit jeweils am 21. Februar auf Sprachen hinweisen, die aussterben könnten. Wenn die Deutschen so weitermachen, dürfte sie bald dabei sein. Sie scheinen ihre Muttersprache zu vergessen.

Selbstverwirklichung: Ich bin so frei
Nie war der Einzelne freier als heute. Gleichzeitig ist der Erfolgsdruck groß und die Erwartung, sich selbst verwirklichen zu müssen. Wie man es dennoch schafft, glücklich zu sein.

Maischberger: SPD und CDU werden Einheitspartei
Es kann nicht nur an der Tagesform gelegen haben, dass Kelle die GroKo-Damen dazu brachte, sich als auf dem Wege zur Fusion der noch-Volkspartei mit der nicht-mehr-Volkspartei zu präsentieren.

Karl Lauterbach und der Niedergang der SPD
Eine Zustandsbeschreibung der SPD anhand von Karl Lauterbachs maßlosem Umgang mit Kritikern.

15.02.2018 Gibt es noch die Guten?

„Jeden Tag führt die Zeitung uns vor Augen, daß wir in einer wahnsinnigen Welt leben, die mit großer Beschleunigung auf eine Selbstzerstörung zutreibt. Ich wundere mich wirklich, daß so wenige Menschen das bemerken und daß wir anderen, die es bemerken, uns daran gewöhnt haben.“
(Christa Wolf, Ein Tag im Jahr im neuen Jahrhundert – 2001-2011; S. 94, suhrkamp taschenbuch 4505)


Neuschnee im Garten


15.02.2018 Gibt es noch die Guten? weiterlesen

12.02.2018 Karneval überall, bei der CDU und bei der SPD

Zentrum des Karnevals in diesem Jahr nicht im Rheinland, sondern in Berlin. Das Prinzenpaar Merkel und Schulz tut alles, um das Volk zu belustigen. Bitte liebe SPD-Mitglieder – lasst die erneute GroKo nicht Realität werden!

„Ich bin in Staatsgeschäften alt genug geworden, um zu wissen, wie man einen verdrängt, ohne ihm seine Bestallung zu nehmen.“
(Johann Wolfgang von Goethe)


12.02.2018 Karneval überall, bei der CDU und bei der SPD weiterlesen

10.02.2018 Das Projekt 10 Prozent der SPD

„Was wir über unsere Gesellschaft, ja über die Welt, in der wir leben, wissen, wissen wir durch die Medien.“ (Niklas Luhmann)

Berliner Senat wirbt für Geschlechtervielfalt in Kitas
Der Berliner Senat will mit einer Handreichung Erzieher in Kitas für sexuelle Vielfalt im Kleinkindalter sensibilisieren. Die mit Steuergeldern finanzierte Broschüre „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“ beinhaltet „Empfehlungen für ein inklusives pädagogisches Handeln im Umgang mit Geschlechtervielfalt und Familienvielfalt”, schreibt die Staatssekretärin für Jugend und Familie, Sigrid Klebba (SPD), im Vorwort.

Das Scheitern der Neuen Linken
Was von der Neuen Linken nach fünfzig Jahren übrig bleibt, ist enttäuschend

Die SPD ist reif für Sigmund Freud
Was bringt eine Partei wie die SPD dazu, immer wieder eine Politik durchzusetzen, die das Gegenteil dessen beinhaltet, was ein großer Teil ihrer Wähler will?

09.02.2018 Karneval in vollen Zügen in Berlin

Wer hat eigentlich im September die SPD gewählt? Und wer wird bei der nächsten Wahl die SPD wählen? Die Legislaturperiode wird ja immer kürzer. Darf man eigentlich noch von einer repräsentativen Demokratie sprechen? Wen repräsentiert das Chaos in Berlin?


Die parteipolitische Karriere von Martin Schulz kann sich mit der eines erfolglosen Bundesligatrainers ohne weiteres messen. Die SPD wechselt das Führungspersonal wie der HSV.


09.02.2018 Karneval in vollen Zügen in Berlin weiterlesen

08.02.2018 Weiberfastnacht - Koalitionsvertrag ist nur karnevalistisch zu verstehen

Der Koaltionsvertrag (ich habe den Entwurf mal quer gelesen) ist vielleicht eine Absichtserklärung; die häufigste Wendung: „wir wollen“. Wollen kann man viel; ich wollte auch so Vieles …

Heute startet der Straßenkarneval. Morgen ist die Eröffnungsfeier der anderen karnevalistischen Veranstaltung in Südkorea. Was Merkel für DE, ist Bach für das IOC. Vielleicht macht der Norovirus dem Ganzen ein frühes Ende.


08.02.2018 Weiberfastnacht – Koalitionsvertrag ist nur karnevalistisch zu verstehen weiterlesen

07.02.2018 Sie haben es getan - bitte verhindert es!

Es scheint eine neue GroKo zu geben, wenn uns nicht noch die SPD-Mitglieder davor bewahren! Beides, sowohl das Koalitionspapier als auch die kolportierte Ministerriege sollten für eine Ablehnung dieser Koalition ausreichen. Wie berauscht muss man sein, um so etwas zu begrüßen. Bitte Neuwahlen!

Große Koalition abgewählt

Schulz: „SPD steht für Große Koalition nicht zur Verfügung“

Andrea Nahles: „Ab morgen gibt’s in die Fresse“


„Wahrheit ist etwas so Kostbares, daß Politiker nur sehr sparsam damit umgehen.“ (Mark Twain)


07.02.2018 Sie haben es getan – bitte verhindert es! weiterlesen

06.02.2018 Sie wissen, was sie tun

Doch noch etwas Winter. Damit die Natur sich zurück hält und nicht zu weit Getriebenes von den Spätfrösten zerstört wird.

Ein bßchen Winter


Was hat die Koaltionsvereinbarung zum Punkt „Digitalisierung“ ergeben:

„Bis 2025 soll es flächendeckend schnelles Internet mit Gigabit-Netzen geben, dafür soll ein Fonds von zehn bis zwölf Milliarden Euro sorgen. Im Internet sollen weiter alle Inhalte mit gleichem Tempo transportiert werden – die Netzneutralität bleibt.“

Der Berg kreist und …..


06.02.2018 Sie wissen, was sie tun weiterlesen

04.02.2018 Macht noch jemand den Lindner?

Doch noch keine Koalitionsvereinbarung. Vielleicht macht noch jemand den Lindner und lässt die ganze Sache platzen. Oder noch besser: Merkel wirft das Handtuch.


Kurz vor den Olympischen Spielen gräbt die ARD Dopingvergehen aus, die für niemanden neu sein dürften. Konsequenz: Die Spiele beerdigen. Aber da macht die Wirtschaft nicht mit.


04.02.2018 Macht noch jemand den Lindner? weiterlesen

02.02.2018 Gesetze, Werte, Tabus

Ein Gesetz wird beachtet, weil die Nichtbeachtung mit Sanktionen belegt ist. Gibt es keine Sanktionen, oder werden diese nicht angewendet, ist das Gesetz eigentlich obsolet.
Werte werden beachtet, auch wenn die Nichtbeachtung zu keiner Sanktion führt. Hier wirkt etwas, was einst den Tabus eine starke Geltung verschafft hat. Ein Tabu ist unwiederbringlich unwirksam, wenn es von höchster Stelle gebrochen wird. 02.02.2018 Gesetze, Werte, Tabus weiterlesen

30.01.2018 Zu viel Geschichte?

Fast am gesamten Vor- und Nachmittag Sonnenschein. Eine Dorfrunde gedreht. In einem Land, in dem Mobiltoiletten „Olymp“ heissen, kann noch nicht alles verloren sein.

Baustelle mit Kran


Ein ehemaliger Arbeitskollege wollte nicht, dass seine Tochter zu viel Wert auf Äußerliches legt und hat sie von klein an nicht zu hübsch angezogen. Wir sollten in ihrer Anwesenheit auch nichts sagen, was sie eitel machen könnte. Das war in den 70igern des vergangenen Jahrhunderts. Leider haben wir uns aus den Augen verloren; wüßte gern, was aus dem Mädchen geworden ist.


30.01.2018 Zu viel Geschichte? weiterlesen